12. Parchimer Triathlon - veranstaltet durch
12. Parchimer Triathlon - veranstaltet durch

Willkommen!  aktueller Termin: 29.08.2020

Schön, euch zu sehen. Aus "Schlag den Nickel" wird "Parchimer Triathlon"! Willkommen auf unserer neuen Internetplattform!

 

Es geht wieder los! Am 29.08.2020 findet der 12. Parchimer Triathlon statt!

... das war der 11. Parchimer Triathlon 2019

Teilnehmerrekord: 130 Einzelstarter und 35 Staffeln beim 11. Parchimer Triathlon / Nächster Termin: 29. August 2020

„Genauso habe ich mir das immer vorgestellt“, sagt Birger Nickel, als er kurz vor dem Startsignal zum 11. Parchimer Triathlon in die Runde des voll besetzten Badestrandes am Wockersee blickt. Mehr als 240 Teilnehmer, viele Zuschauer, Kinder, Jugendliche, ganze Familien tummeln sich auf dem Gelände. Der Organisator wollte schon immer dieses familiäre Flair bei seiner Sportveranstaltung. „Es ist super, dass ihr weiter macht…“, hörte er außerdem von allen Seiten. Denn vor einiger Zeit war es noch nicht klar, ob der 10. Triathlon nicht auch der letzte sein sollte. Die knapp 250 Teilnehmer und das erneut Super-Wetter sind der beste Lohn für das Organisationsteam, dass sich noch mal ins Zeug gelegt hat. Dafür gab es auch ein dickes Lob von Parchims Bürgermeister Dirk Flörke bei der Eröffnung. Ach ja, nächstes Jahr geht es weiter, am 29. August.

 

Vor dem Start der Staffeln und Einzelstarter auf der Sprintdistanz, hatten eine Frau und 14 Männer schon die Olympische Distanz (1500 m Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen) in den Knochen. Sebastian Wetzel, der Schnellste auf diesem Kurs, ging mit den Vereins-Sprintern ein zweites Mal an diesem Tag ins Wasser. Diesmal über 500 m Schwimmen, 25 km Rad fahren und 5 km Laufen. Und er fand seinen Meister im Güstrower Ralf Bick, der eine Minute vor dem Hamburger den Zielbogen erreichte.

 

Im Feld der Staffeln und Hobby-Athleten waren wieder jede Menge bekannte Gesichter aus der Region. Parchims Radsportler Rolf Gramm nahm als Ältester den Triathlon in Angriff. „Ich will einfach nur gut durchkommen“, so sein Ziel. Nach 1:50:08 Std. hatte er es geschafft. Im Siegerteam der Mixedstaffel saß der gebürtige Parchimer Matthias Sellnow im Sattel. Seine Mitstreiterin Vanessa Martens toppte alle Zeiten beim 500 m Schwimmen: 8:20 Minuten. Das war eine gute Grundlage.„Ich war heute nicht so gut drauf“, sagt der dritte im Bunde Stefan Lange über seine Laufleistung. Zum Sieg hat es dennoch gereicht und das in 1:01 Stunden. „Nächstes Jahr knacken wir die Stunde“, haben die Drei ein Ziel. Das Juniorteam des Siggelkower SV mit Rick Hastädt, Mateo Menning und Theresia Kolbow, der Verein hatte drei Staffeln am Start, holte in dieser Wertung Bronze.

 

Die beiden Parchimer Dauerbrenner Arne Nickel und Maik Stephan verpassten auf den Plätzen vier und fünft das Treppchen der Hobbysportler knapp, waren aber mit ihren Leistungen zufrieden.

Nachmittags beim Sparkassen-Schüler-Cup gingen drei Cousins der Familie Ecks als die „Drei Muskelkater“ ins Rennen der 3./4. Klassen. Auch wenn sie zu einer Familie gehören kam nur Oliver aus Parchim. Jacob wurde samt seinem Fahrrad in Berlin in den Zug gesetzt und Henrik der Läufer war aus Hamburg angereist. Sie durften sich über den dritten Platz freuen, obwohl dem Veranstalter bei diesem Wettbewerb ein Fauxpas unterlief. Für die Laufstrecke gab es zwar eine Wendemarke, aber die war nicht besetzt. So liefen einige Sportler zu weit, wie sich im Ziel herausstellte. Deshalb gingen nur die Schwimm- und Rad-Ergebnisse in die Wertung.

 

Voll bei der Sache waren zum Abschluss des Triathlon-Tages die Kindergarten-Kinder. Sie hatten ihre Lauf- und Fahrräder auf Hochglanz geputzt und nahmen, laut von Eltern, Großeltern und Geschwistern angefeuert, den Voigtsdorfer Weg in Beschlag. Der Teampartner musste nach dem Abklatschen die Strecke zu Fuß absolvieren. Moderator Horst Kaiser musste zwar wegen der Panne beim Schülerwettbewerb knapp eine Überstunde in Kauf nehmen. Am Ende gingen aber vor allem die Mädchen und Jungen zufrieden mit Urkunden und Medaillen nach Hause und werden sicher nächsten Sommer wieder dabei sein.

 

Bis auf eine kleine Schramme gingen die Wettbewerbe verletzungsfrei über die Bühne. Das Essen aus der Gulaschkanone war lecker wie immer und die vielen Helfer hatten gut eine Stunde nach Ultimo den Badestrand wieder fein gemacht. „Danke an alle, die heute zu einem so schönen Sporttag beigetragen haben“, verabschiedet sich Cheforganisator Birger Nickel und weiß: Nach dem Triathlon ist vor dem Triathlon…

 

– Quelle: https://www.svz.de/25292607 ©2019

von Thomas Zenker
25. August 2019, 00:00 Uhr

Birger Nickel begrüßt mehr 180 Athleten / Nachmittags Premiere der Olympischen Distanz / Algenteppich durchgepflügt

Alle Athleten, die einen Platz auf dem Siegertreppchen erobern konnten sowie Organisator Birger Nickel (h.r.) beim Abschlussfoto auf dem Badesteg am Wockersee Fotos: Thomas Zenker

Der zurzeit grün leuchtende Algenteppich des Wockersees wurde am Sonnabend von den Triathleten ordentlich durchgepflügt. 112 Einzelstarter, 24 Staffeln und zwölf Schülerteams lieferten einen tollen Wettkampf, die vielen Zuschauer belohnten das mit einer Superstimmung an den Strecken, besonders im Start- und Zielbereich an der Badeanstalt. Abgesehen von der „grünen Suppe“, die aber kaum jemanden wirklich störte, herrschten beste Wettkampfbedingungen.

 

Nach dem morgendlichen Vorwettkampf der Schülerstaffeln um den Sparkassen-Cup (ausführlich am Mittwoch im Lokalsport), gingen die Vereins- und Hobbysportler auf die 500-Meter-Schwimmstrecke. Die Frauenkonkurrenz der Vereinssportler hatte Beate Hackbarth (Tri Sport Schwerin) im Griff, obwohl sie das erste Mal alle drei Disziplinen in Angriff nahm. Am Ende erreichte sie mit 34 Sekunden Vorsprung als Erste den Zielbogen. Raik „Rakete“ Hellwig von den Groß Laascher Radgiganten musste im Schlussspurt seinen Sieg erkämpfen. Nur vier Sekunden hinter ihm kam Peer Schweder (TriZack Rostock) ins Ziel.

 

In der Hobbyklasse gingen elf Frauen und 69 Herren an den Start. Bester Parchimer auf Rang fünf wurde Arne Nickel. „Die Konkurrenz, vor allem auf der Laufrunde, war sehr stark“, so der 40-Jährige. Nach zwei Disziplinen war er noch Zweiter. „Ich habe mich zwar um einen Platz zum Vorjahr verschlechtert, aber heute eine bessere Gesamtzeit erreicht“, ist er zufrieden. Sieger wurde Norbert Weinreich (Zebef e.V. Ludwigslust) vor dem Crivitzer Christian Bollmohr.

 

Im Staffelwettbewerb der Männer siegten Felix Dittberner, Danny Müller und Frank Baalcke, die drei „???“, souverän mit über drei Minuten Vorsprung vor dem Große-Freese Familientrio „Nordische Action“ und dem Team „Vertraute Energie“ (Max Gau, Lukas Krauße, Lukas Huth). Den vierten Platz belegten die Radgiganten, die den Handbiker Michael Bahr auf die Radstrecke schickten. „Es lief ziemlich gut, ich hatte einen 34er-Schnitt“, ist der ambitionierte Sportler zufrieden. Das zweite Team der Parchimer Stadtwerke mit Andrea Willhöft, Chris Martin und Jörg Hinz siegte bei den Mixed-Staffeln und das Parchimer „MaTiSa“-Trio (Marion Hackbarth, Christin Rambow, Sandra Mett) dominierte die Damen-Klasse mit mehr als zehn Minuten Vorsprung.

 

Auf die Olympische Distanz gingen am hochsommerlichen Nachmittag 17 Athleten. Kathrin Lampe (SKV Müritz) und Hilton Meneely (USC Kiel) holten die Siegerpokale.

 

Der Termin für den 10. Triathlon steht auch schon fest. „Am 25. August 2018 feiern wir das Jubiläum“, so Birger Nickel. 

(Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung vom 23. August 2015 - Lokaler Sport Parchimer Zeitung)

Triathlon-Fest am Wockersee

7. Parchimer Triathlon mit Rekordbeteiligung / Acht Schülerstaffeln beim Debüt des Sparkassen-Cups / Dennis Kruse Gesamtsieger

Genau 129 Einzelsportler starten im Wockersee zum Triathlon, die Regatta der Parchimer Segelfreunde bot den Zuschauern eine gute Kulisse. Fotos: thom

Der Schweriner Dennis Kruse überzeugte in Parchim mit einer Sieger-Zeit von einer Stunde und zwei Minuten

Beim 7. Parchimer Triathlon am Wockersee verbuchte Cheforganisator Birger Nickel einen Teilnehmerrekord. 50 Vereinssportler, 79 Hobby-Athleten sowie 21 Erwachsenen- und acht Kinderstaffeln nahmen die Herausforderung an. Mit 23 Grad Wassertemperatur und 27 in der Luft herrschten beste Bedingungen.

Bei den Profis siegte der Dennis Kruse (TriSport Schwerin) in 1:02:49 Std. Er baute die Veranstaltung in die Vorbereitung auf den Start bei der Ironman-70.3-Weltmeisterschaft am kommenden Wochenende in Zell am See-Kaprun ein. Dorthin wird ihn auch Vereinskollege Frank Baalke, der in Parchim Fünfter wurde, begleiten. Beste Frau wurde Anja Wittwer (Gneven) in 1:13:31 Std.

In der Hobby-Klasse ging 79 Frauen und Männer ins Wasser. Christian Bollmohr aus Crivitz lieferte sich einen Zweikampf mit Martin Mühle (Hamburg) und gewann diesen mit zehn Sekunden Vorsprung. Jule Bartsch (Ziesendorf) setzte sich als beste Hobby-Frau mit eineinhalb Minuten Vorsprung vor Carmen Wellenbrock aus Wittenburg durch.

Schon bevor das Riesengewusel im Wechselraum in der Badeanstalt begann, starteten acht Kinderstaffeln zum ersten Mal beim Schüler- Sparkassen-Cup. Katja Müller von der SK Parchim-Lübz hatt nicht nur schicke Pokale für die Sieger mitgebracht, jedes Mädchen und jeder Junge bekamen zudem eine Medaille. Die Retgendorferin nahm anschließend die 500 m Schwimmen, 25 km Rad fahren und 5 km Laufen selbst in Angriff und kam mit einer Zeit von 1:35:28 Std als Sechste ins Ziel.

Bei den Erwachsenen-Staffel fielen die orangen Trikots des Tri-Teams Garwitz auf. Günter Butzmann hatte sich schon immer gewünscht, einmal mit der Familie bei einem Sportevent zu starten. Der 76-Jährige fand mit Schiegersohn Marco (44) und Enkel Yannik (17) seine Mitstreiter, die schon im Juli beim Schweriner Schloss-Triathlon ihr Debüt gaben.

Der nächste Termin für das Triathlon-Fest staht schon. Für den 27. August 2016 hat Birger Nickel schon mal die Badeanstalt gebucht.

(Thomas Zenker)

Abschlussfoto der platzierten Vereins- und Hobbysportler, hinten in der Mitte Organisator Birger Nickel.

Acht Schülerstaffeln nahmen den Kampf um den erstmals ausgetragenen Sparkassen-Cup auf und wurden mit Medaillen belohnt.
Die Parchimer Stadtwerke waren stark vertreten.
Arne Nickel (Parchim) kam als vierter Hobbysportler ins Ziel.
Günter Butzmann radelte für sein Garwitzer Familien-Team.

(Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung vom 23. August 2015 - Lokaler Sport Parchimer Zeitung)

Das war der 6. Parchimer Triathlon am 30.08.2014!

Presseartikel - Schweriner Volkszeitung - 1. September 2014
SVZ_01092014.pdf
PDF-Dokument [559.1 KB]

Sponsoren:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Alexander Gresch : DOMI EDV-Service GmbH : www.domi-edv.de